Freitag, 9. Januar 2009

Ein Microsoft-Werbespot zum Selbstbasteln

Man nehme ein paar Laienarsteller, die sich für nichts zu schade sind. Man sucht dann einen Drechbuchautor und Regisseur, der daraus einen halben Roman Film bastelt und keine Probleme mit schlechtem Geschmack hat. Ein hässlich verklebtes MacBook Pro verwenden und dann auf GarageBand machen. Außerdem darf man das Konkurrenz-Produkt im Werbespot nicht vergessen!

Und schon kommt die nächste Katastrophe heraus, ein MS-Ad:



Für alle iPhone und iPod touch Nutzer

Kommentare:

Sinan hat gesagt…

Schön wenn Microsoft sich selbst schlecht macht :D ;)

Gedankenstrudel hat gesagt…

Die wollen einfach um wirklich jeden Preis auffallen und ins Gespräch kommen. Ob den Werbefuzzis bzw. MS auch klar ist, dass ihr ohnehin "beflecktes" Image schaden, scheint ja egal zu sein ... ;-)

Smeikx hat gesagt…

Schrecklich ist das.