Freitag, 9. Juli 2010

Sein oder nicht sein [Kino]

Ich werde mich wieder auf meine Kernkompetenzen konzentrieren:

Dinge in den Himmel loben oder in der Luft zerreißen. :D

1. Werbung

Zuerst fange ich damit an, was mich am Kino gehen extrem stört, das sind nämlich bis 30 Minuten Werbung vor bzw. statt dem Film. Wenn ich schon jede Menge Geld für einen Filmvorführung hinblättere, möchte ich das der Film pünktlich anfängt! Lange Werbung kann einem den ganzen Film versauen! Die Kinobetreiber sollen bis zu dem Filmbeginn laut Fernsehbildschirme und Ticket ruhig Werbung zeigen, aber bitte nicht nach dieser Zeit. Trailer von anderen Filmen wären in Ordnung, wenn sie VOR (nicht statt) dem Film kommen würden. Da kann ich gerne ein Auge zudrücken.

Vermutlich wird sich Kino auf Dauer fast ausschließlich durch Werbung finanzieren müssen/können, dass mal zu meiner mutigen Prognose.  Und durch überteuerte Snacks und Getränke ...

2. .... Apropos Snacks und Getränke:  Preispolitik

Popcorn und Co gehört einfach zum Filme schauen dazu, aber durch die hohen Preise verzichtet man gerne auf dieses Erlebnis. Na hoffentlich auch der laute Nachbar mit seinen Kaugeräuschen, die jede Kuh noch bei weitem übertreffen. ;)

3. Jetzt kommt ...

Solche Leute möchte man einfach nicht im Kinosaal haben. Es interessiert mich auch nicht, wenn jemand den Film schon dreißig Mal angeschaut hat.

4. Kinotag

Im Prinzip ist der Kinotag eine schöne Erfindung für Betreiber und Gäste - großer Besucheransturm und volle Kassen - nur wenn er nicht immer an einem so blöden Tag wäre. Alle oben genannte Kritikpunkte nur in noch schlechter! Zum Beispiel mehr Schmutz, mehr Lärm und mehr Werbung.

Jetzt wünsche ich euch beim nächsten Kinobesuch viel Spaß und freue mich auf eure Meinung zu meinem Beitrag. :D

Blogeintrag bei Flattr